Probiotische Bakterien verfügen über mehrere Fähigkeiten zur Abwehr von Viren.

Es gibt triftige wissenschaftliche Gründe, weshalb probiotische Bakterien gegen die Verbreitung des Corona-Virus eingesetzt werden sollten

Das sich zurzeit weltweit ausbreitende Corona-Virus COVID-19 macht den Gesundheitsexperten der betroffenen Länder schwer zu schaffen, da die Verbreitung des Krankheitserregers bisher nicht zuverlässig einzudämmen war. Der Keim kann – zusätzlich zur Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch – bis zu 9 Tage lang auf kontaminierten Oberflächen wie Türklinken überleben.

Probiotische Bakterien verfügen über mehrere Fähigkeiten zur Abwehr von Viren.

Kommt man mit dem Virus einmal in Kontakt, heißt das aber noch lange nicht, dass auch schon eine Infektion erfolgen muss! Unser Körper hat eine ganze Reihe von durchaus effizienten Abwehrmaßnahmen. Neben dem Schleim in Auge und Nase ist es nämlich vor allem der Verdauungstrakt, an den besondere Anforderungen gestellt werden. Das Corona-Virus kann nämlich in Stuhlproben der erkrankten Patienten nachgewiesen werden. Die aus dem Stuhl gewonnenen Viren waren immer noch infektiös, was eine Übertragung durch Schmierinfektion somit jederzeit möglich macht.

Dazu passt die Beobachtung, dass viele COVID-19-Patienten eine mikrobielle Dysbiose in Form einer reduzierten Zahl an Lactobacillen und Bifidobakterien aufweisen, was offensichtlich die Infektion mit dem Virus fördert.

Probiotische Bakterien wie Enterococcus faecium W 54 verfügen über mehrere Fähigkeiten zur Abwehr von Viren:

  • Sie können Viren inaktivieren bevor diese in eine Zelle eindringen können
  • Sie beziehen ihre antivirale Wirkung aber auch indirekt durch Reduktion des pH-Werts im Darm, wodurch eine Vermehrung der Viren sehr erschwert wird
  • Sie sind in der Lage, das Immunsystem signifikant zu stimulieren und Viren abzutöten, wie dies für ein österreichisches Multispezies-Probiotikum in klinischen Tests nachgewiesen wurde: signifikante Erhöhung des sekretorischen Immunglobulin A, jenem Abwehrmolekül, welches von Zellen des darmassoziierten Immunsystems sezerniert wird, um virale und bakterielle Krankheitserreger schon im Darmlumen unschädlich zu machen.

Dies deckt sich auch mit den Beobachtungen der letzten Wochen, wo sich gezeigt hat, dass Todesfälle durch COVID-19 fast ausschließlich bei alten und durch Vorerkrankungen immunologisch geschwächten Patienten zu beobachten waren – denn 80% der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Probiotische Bakterien sind unser Sicherungssystem für einen funktionierenden Darm – auch gegen bisher noch nicht mit Medikamenten abzuwehrende Viren!

Schreibe einen Kommentar